„Du wirst im Leben nicht viel erreichen, wenn du nur an den Tagen arbeitest, an denen du dich gut fühlst.“ 

Ja, wir wissen, dass es nicht immer einfach ist, die mentale und körperliche Stärke aufzubringen, um unser Therapiekonzept zu verinnerlichen und umzusetzen. 

Deshalb ist es uns so wichtig, dass sich unsere Patienten voll und ganz auf ihre Aufgaben konzentrieren können. Wir kümmern uns derweil um die Diagnostik, das Erstellung eines Rehabilitationsplans und das laufende Anpassen unserer Therapie- und Trainingseinheiten. Ein besonders wichtiger Bereich ist die lückenlose Kommunikation mit allen an der Rehabilitation Beteiligten. Hierzu haben wir Schlüsselpersonen innerhalb des COROX-Teams. Ihre Einflussnahme ist ausschlaggebend für unseren Therapieerfolg. Franziska Schmitt, Sebastian Weber und Mathias Heiß sind dabei im Bereich der Physiotherapie verantwortlich, Robert Köhler im Bereich der Sporttherapie und Hannah Hüttemann (gemeinsam mit Professor Dr. Wittke, nicht im Bild) für die Diagnostik.

Die Qualität unserer Arbeit ist ein Mosaikstein im großen Bild. Ein weiterer Teil und mindestens genauso wichtig für den Erfolg ist die Mitarbeit unserer Patienten. Wir spüren jeden Tag, daß es besonders wirksam ist, Ziele gemeinsam zu verfolgen.

Auf dem Weg können die richtigen Vorbilder, Partner und Mitstreiter sehr inspirierend sein und wertvolle Erfahrungen teilen. So sehen wir bei unserer täglichen Arbeit, wie unsere Athleten und Patienten voneinander profitieren, auch sportartübergreifend. Die Vielfalt schafft eine ganz besondere Atmosphäre, der Austausch untereinander lässt uns auch am Ball bleiben, wenn es hart ist. 

Wir danken unseren Patienten und Athleten für das Vertrauen in uns, aber auch in die eigenen Kompetenzen und das eigenen Durchhaltevermögen.

Die Aus- und Weiterbildung hat bei uns einen großen Stellenwert. Seit vielen Jahren sind wir von der IHK München und Oberbayern als Ausbildungsbetrieb zertifiziert. Auch unsere enge Zusammenarbeit mit der TH Rosenheim und den Heimerer Schulen im Bereich Physiotherapie, sowie der DHGS und FHAM im sportorientierten Bereich ist ein wichtiger Pfeiler.

Die Verzahnung von Studien- und Lerninhalten mit praktischen Erfahrungen am Arbeitsplatz ist uns sehr wichtig. Physiotherapie und Sporttherapie sind „Hands-on“ Berufe. Forschung und Entwicklung haben ihre Berechtigung und Stellenwert, zu allererst ist uns jedoch wichtig, dass unser Team sein Handwerk versteht und ein Gespür für sein Tun und den Patienten entwickelt. Dies ist uns sogar so wichtig, dass die Thematik der Inhalt unseres Leitsatzes „Spüre Deine Sinne“ geworden ist.  

Wir machen uns gemeinsam mit unserem Netzwerk dafür stark, dass qualifiziertes Fachpersonal und Branchenexperten den Markt bereichern.

Übrigens: In unserem Institut in Edling suchen wir immer motivierte und engagierte Mitarbeiter für unser Haus. Wenn auch du Teil von Corox werden willst schau doch mal unter Karriere vorbei.

Den möglichst frühesten Zeitpunkt zur Teilnahme am Wettkampfsport erreichen, das ist unser Ziel in der Rehabilitation von Leistungssportlern. 
Dafür arbeiten wir täglich Hand in Hand daran, die Voraussetzungen zu erfüllen und die bestmöglichsten Bedingungen für den Patienten zu schaffen. Parameter hierfür sind Stabilität, Schmerzfreiheit, Muskelkraft und Bewegungsumfang. 


Anhand unserer fünf Säulen Diagnostik, Therapie, Athletik, Netzwerk und Regeneration setzen wir alle notwendigen Inhalte um. Wir koordinieren die Belastbarkeit in Abhängigkeit von der erzielten Stabilität und von Emillys Anforderungen als Leistungssportlerin.


Der Rehabilitationserfolg hängt wesentlich vom Austausch zwischen unserem Diagnostik– und Therapeuteam ab. Darüber hinaus besprechen wir mit dem Trainer und dem Arzt unserer Patientin unser Vorgehen. Es ist kein Zufall, daß die besten Ergebnisse von hochmotivierten Leistungssportlern erreicht werden, die monatelang, Tag für Tag hart an sich arbeiten, um schnellstmöglich wieder zurück in ihren Beruf zu können. 


Deshalb danken wir Emilly besonders, für ihre Bereitschaft zur Mitarbeit.  

Wir stellen unser neues Label Bayern Performance Institute by COROX – Kurz BPI vor!

In einer globalisierten Welt werden Patienten immer mobiler. Auf der Suche nach der adäquaten Behandlung sind Menschen bereit, um den halben Globus zu reisen. COROX by Hans Friedl steht bei internationalen Patienten als Destination für Rehabilitation und Behandlungen dabei hoch im Kurs. Medizinische Exzellenz, modernste technische Ausstattung, ein Netzwerk an Experten und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ziehen Behandlungswillige aus aller Welt an. COROX bietet die Cross-Border Healthcare über das neue Label BPI by COROX an. 

Warum kommen insbesondere Sportler aus dem Ausland zu BPI by COROX? 

Auslandspatienten sind sich einig: deren Gesundheitssystem erfüllen nicht den gewünschten Standard medizinischer Versorgung und technischer Ausstattung. Besonders im (Profi-)Sport setzen Patienten bei Behandlungen und Rehabilitation auf die Expertise von BPI by COROX. Sie wissen, dass sie hier rasch wieder gesund werden und ihren Beruf so schnell wie möglich wieder aufnehmen können. Sie können sich voll auf die Rehabilitation konzentrieren und müssen sich weder um bürokratische Abläufe noch um Übergaben zwischen den Leistungserbringern kümmern. Auch die Kommunikation mit ihrem Trainer im Ausland und die Analyse- und Auswertungsgespräche übernimmt BPI by COROX. Zudem kommen Erkrankte, die in ihrem Heimatland unzumutbar lange auf eine bestimmte Operation oder Behandlung warten müssten zu BPI by COROX. In deren Heimatländern kann es zum Beispiel sein, dass Wartezeiten von über einem Jahr für eine Knieoperation entstehen. In diesem Fall organisiert BPI by COROX sowohl die Termine für medizinische Befundung und Diagnostik als auch Operationstermine und die anschließende Rehabilitation – Unterkunft inklusive. Dies ist besonders ein Mehrwert für Menschen, die sprachliche Barrieren haben und bürokratische Abläufe scheuen. 

BPI by COROX für Nachwuchs-Sporttalente 

In Zusammenarbeit mit Mark S. Dillon, Gründer des Unternehmens The Talent Projekt, übernimmt BPI by COROX die Eingangsdiagnostik und laufende Testungen von hochtalentierten, jungen Fussballspielern aus den USA. Diese werden über 1 Jahr begleitet und bei ihrem Einstieg in den Profisport unterstützt. Besonders die Eltern der Jungsportler schätzen die Expertise und Hilfestellung von BPI by COROX. Ihnen ist vor allem wichtig, in alle Prozesse mit eingebunden zu werden und die Sicherheit zu haben, dass ihre Kinder gesund in den Profisport übertreten. 

Die 5 Säulen von BPI by COROX 

Aus der Erfahrung von über 25 Jahren kann COROX mit Sicherheit sagen, welche Elemente ineinander greifen müssen, um eine optimale Behandlung bieten zu können. 

1. Diagnostik 
2. Therapie & Rehabilitation 
3. Athletik & Prävention 
4. Netzwerk, Kommunikation & Forschung 
5. Regeneration 

Die Inhalte der fünf Säulen werden für jeden Patienten individuell ausgearbeitet und während des Therapieverlaufes täglich angepasst. Auch nach der Rehabilitation werden Patienten von BPI by COROX weiter begleitet. Sie bekommen Zugangsdaten für die COROX Online Mediathek, in der sie eine für sie persönlich zusammengestellte Auswahl an Trainingsvideos finden.  

Was kosten die Leistungen von BPI by COROX? 

Nach der Eingangsdiagnostik durch erfahrenen Spezialisten wird ein detaillierter Behandlungsplan ausgearbeitet. Die daraus errechnete Kostenschätzungen basiert auf deutschen Abrechnungspreisen. Unsere Kostenschätzungen sind stets transparent und nachvollziehbar aufbereitet. Gleiches gilt natürlich auch für die Schlussrechnung.

Vertrauen ist nicht einfach zu bekommen, zu pflegen und zu behalten. Gerade deswegen sind wir stolz auf unsere neue Partnerschaft mit MON SPORTS und freuen uns auf ein Ping-Pong der Ideen, das gemeinsame Ziehen an einem Strang um ein angestrebtes Ziel zu erreichen.

Fueled by Nature. Angetrieben zu sein durch die Kraft der Natur – das ist mehr als Sportnahrung. Es verkörpert eine Lebenseinstellung, die auch wir von COROX by Hans Friedl als Philosophie verkörpern. Lange waren wir auf der Suche, nach dem besten Partner zum Thema Ernährung und Sportnahrung. Durch die Ernährungsfragen unserer gemeinamen Athleten brauchen wir eine professionelle, absolut vertrauenswürdige und enge Verbindung.Bei den puren Produkten, die Ernährungswissenschaftler Robert Gorgos entwickelt, verzichtet er auf künstliche Zutaten. Auf sämtliche Zusätze, die schlecht verträglich sind und den Magen nur unnötig belasten. Stattdessen verwendet MoN Sports allein natürliche Wirkstoffe, die bei hohen Belastungen wirklich wichtig sind: In höchster Qualität und ausgerichtet auf spezifische Trainings- & Wettkampf-Ansprüche.

Die Athleten sind unmittelbar vor ihren Wettkämpfen zur Diagnostik, Therapie oder zum Athletiktraining bei COROX by Hans Friedl im Haus. Wir haben somit die Möglichkeit, uns unmittelbar ein ganzheitliches Bild zu machen und deren Feedback direkt aufzunehmen. Diese wichtigen Rückmeldungen entwickeln nicht nur unser Tun sondern auch die Rezepturen von MON stets mit- & weiter. Grade im Profibereich ist es von unschätzbarem Wert, einen Partner wie MON SPORTS zu haben, denn die Produkte haben sich in sämtlichen Ausdauersportarten auf Weltklasse-Niveau bewährt & jede Charge ist von Informed Sport auf Dopingsubstanzen getestet.

Wir danken Peter Höschl und Robert Gorgos und freuen uns auf eine kreative und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Unsere COROX Diagnostik LBM (Leistungs- und Bewegungsmonitoring) gehört zum Fachbereich Biomechanik und ermöglicht es uns, auf gleichem Niveau wie Universitäten oder klinische Labore, optische, sehr präzise, biomechanische Messungen durchzuführen. 

LBM DFI USA 5

Was ist der größte Vorteil unserer COROX LBM? 

Die Symbiose aus Technik, Wissen und Erfahrung unserer Sportwissenschaftler und Physiotherapeuten verspricht einen Quantensprung in unserer therapeutischen Arbeit. 

Unser COROX LBM setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen. 

3D Motion Capture/IMU Sensorik 

High-Speed Kameras messen berührungslos und in Echtzeit die Reflektion von Markern, die der Patient auf der Haut trägt. Die Beschleunigungssensoren werden so an den Gelenken angebracht, dass wir jede gewünschte Bewegung exakt analysieren können. Da sie mit Bluetooth arbeiten, können wir Patienten sowohl in unserem Diagnostikraum als auch mobil, in Alltagssituationen oder beim Ausüben von Sport untersuchen. 

Ursprünglich stammt die Idee dieser Technik aus der Filmindustrie und dient dazu, virtuelle Figuren zu erschaffen. Das populärste Beispiel ist der Charakter „Gollum“ aus der „Herr der Ringe“. Genau wie in der Filmproduktion werden bei uns die Messungen vom Patienten auf einen virtuellen Charakter übertragen. 

LBM DFI USA 2

Elektromyographie EMG 

Die Elektromyographie (EMG) ist eine experimentelle Technik, die sich der Entstehung, Aufzeichnung, und Analyse myoelektrischer Signale widmet. 

Wir nutzen diese Technik für die Befundung von Kompensationsmustern und Biofeedback-Training. Wir messen dabei die Aktivität der ausgewählten Muskeln, erfassen und analysieren willkürliche Muskelaktivierungen in funktionellen Bewegungen, posturalen Aktivitäten oder beim Sportler während des Trainings. 

3D Kraftmessplatten 

Im Boden haben wir 2 Bertec Kraftmessplatten installiert. Die integrierte Kalibrationsmatrix ermöglicht uns eine überschneidungsfreie Durchführung von Ganganalysen wie z. B. Rehabilitation von Schlaganfallpatienten, orthopädischen Patienten, Prothesenträgern, sowie für alle Patienten mit Bewegungsstörungen. 

Isokinetik 

Die Information der Kraft ermöglicht uns eine Aussage über die Leistung des Patienten. Hierfür ist die Messung am Isokineten notwendig. Mindestens genauso wichtig für uns, sind die dabei gewonnenen Erkenntnisse über die Fähigkeit der Ansteuerung der richtigen Muskulatur. 

LBM DFI USA 7

Skillcourt 

Mit dem Skillcourt gewinnen wir Messwerte linearer rund multidirektionaler Geschwindigkeit, wir messen Reaktionsschnelligkeit, Antizipation und kognitive Fähigkeiten. 

Y-Balance 

Hiermit können wir Asymmetrien und Einschränkungen des Bewegungsapparates feststellen. Neben dem Bewegungsausmaß werden die einzelnen Quadranten (Ober- und Unterkörper + rechte und linke Körperhälfte) auf ihre Kraft, Beweglichkeit, neuromuskuläre Kontrolle sowie Rumpfstabilität getestet. 

Optogait 

Wir messen Serien von Sprüngen, Kontakt- und Flugzeiten mit der Genauigkeit einer tausendstel Sekunde. In der modularen Konfiguration messen wir Geh- und Laufbewegungen. Der Prozessor arbeitet in Echtzeit. 

Testung 1860 Rosenheim Optogait

Auswertung und Analyse 

Für unserer COROX Diagnostik LBM binden wir ALLE unsere Messsysteme ein, so dass innerhalb kurzer Zeit eine Messung des gesamten Körpers möglich ist. 

Für die Auswertung und Analyse der gewonnenen Daten arbeiten unsere Sportwissenschaftler, Physiotherapeuten, Dr. Andreas Wittke, Doktor der Humanbiologie und Hans Friedl im Kollektiv. 

Die technische Entscheidungshilfe gepaart mit therapeutischen Erfahrungswerten ermöglicht uns eine Therapie mit Alleinstellungsmerkmal. 

Corox LBM-1

Warum legen wir so großen Wert auf das Training der Maximalkraft und Athletik an unseren Geräten während jeder Rehabilitation?

Nach Verletzungen und operativen Eingriffen ist das Kraftverhalten des Muskels häufig verändert. Die Verringerung der Muskelaktivität kann ausgelöst werden durch eine reflektorische Hemmung, eine Schonhaltung oder eine partielle oder komplette Ruhigstellung. Besteht die reduzierte Muskelaktivität fort, führt sie schließlich zu einer Atrophie des Muskels mit einer begleitenden Verminderung der Funktion für Maximalkraft-, Schnellkraft- und Reaktivkraftfähigkeiten.

Lukas Provod-2

Bereits nach 8 Tagen ist durch Krankheit oder Ruhigstellung verordnete Bettruhe mit einer Reduktion der isometrischen Maximalkraft um 20 Prozent zu rechnen. Nach 14 Tagen hat sich dieser Wert auf 24 Prozent erhöht (Hettinger u. Müller 1953). Selbst nach erfolgter Therapie und Rehabilitation können funktionelle Defizite fortbestehen, wenn das Trainieren der Maximalkraft während der Reha vernachlässigt wird. Dies wird vom Patienten subjektiv nicht immer wahrgenommen. Die Unterschiede in den Kraftqualitäten der verletzten zur unverletzten Extremität sowie zwischen Agonist und Antagonist sind z. B. bei einer isokinetischen Testung nachweisbar. Während der einzelnen Phasen der Rehabilitation achten wir bei unsern Patienten akribisch darauf, dass Behandlung, Training und Testung im individuellen Heilungsprozess in Balance zueinander stehen.  Lukas Provod, eigens vom traditionsreichen Sportklub Slavia Prag angereist, arbeitet während seiner  Rehabilitation mit Sporttherapeut Kevin Hingerl auch in unserem Gerätepark.

MTT Bereich
Blick in den MTT Bereich bei Corox by Hans Friedl