Athletiktraining ist für den sportlichen Erfolg elementar wichtig. Dazu gehören unter anderem, Kraft, Ausdauer und Geschick. Dabei sollten lieber komplette Bewegungsmuster trainiert werden als einzelne Muskeln. So machen das unter anderem auch die Mannschaften TSV 1860 Rosenheim, DJK Edling, TSV Wasserburg und TSV St. Wolfgang mit dem Coroxtraining.

Die Elemente Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Geschick und taktisches Verständnis für die betreffende Sportart sind sinnbildend für das Athletiktraining. Heutzutage ist das die Basis für viele erfolgreiche Sportler und Mannschaften. Egal ob Profi- oder Amateur, athletische Trainingselemente werden helfen, die sportliche Leistung zu verbessern.

Corox Mannschaft mit TSV 1880 Wasserburg

Fokus – ganzheitliche Bewegungsmuster

Im Athletiktraining liegt der Fokus daher auf den motorischen Grundeigenschaften und den sportartspezifischen Fähigkeiten. Kraft, Schnelligkeit sowie Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination werden dabei systematisch mit klassischen und immer wiederkehrenden, ganzheitlichen Bewegungsmustern der jeweiligen Sportart vereint. Die Gesamtleistung ist dabei als eine Kette mit vielen Fähigkeiten anzusehen.

Die gezielte Stärkung, aber auch die Dehnung der Kernmuskulatur – Rumpfmuskulatur – hilft dabei, die Bewegungen effizienter und mit mehr Spielraum ausführen zu können. Eine gut ausgeprägte Rumpfmuskulatur dient dabei als optimale Kraftübertragung.

Athletiktraining im Fußball

Für einen Fußballer reicht es nicht aus, nur die Ausdauer und die Beinmuskulatur im Training anzusprechen. Das Ziel ist, diagonale Muskelketten im Körper zu trainieren. Die Kombination von Kraft- und Stabilisierungselementen fördern genau jene Bewegungsmuster, die leider oft in den klassischen Trainingseinheiten vernachlässigt oder vergessen werden. Die Schnelligkeit und vor allem die Sprintausdauer prägen den modernen Fußball. Ein weiterer großer Pfeiler, den die Athletik abdeckt. Um sich in diesen Bereichen zu verbessern, zieht man daher stets freie Gewichte und Übungen auf Basis des eigenen Körpergewichts einem zu stark isolierten Maschinentraining, vor.

„Uns wird gezeigt, komplette Bewegungsmuster zu trainieren anstelle einzelner Muskeln. Dabei wird mit unterschiedlichem Equipment und Trainingsreizen gearbeitet“, so Freddy Schramme vom DJK Edling.

Das Coroxtraining dient aufgrund seiner Ganzheitlichkeit auch als hoch effektive Verletzungsprophylaxe.

Corox by Hans Friedl sieht den ganzen Wald statt nur die einzelnen Bäume.

Corox Mannschaft DJK SV Edling